Versand

Homöopathie - Naturheilmittel

Versand

Nach Erhalt unserer Versanderlaubnis vom 19.2.2004 dürfen wir an Behandler und Privatpersonen verschicken, an Apotheken (aufgrund fehlender Herstellungserlaubnis) leider nicht.
Um im Rahmen der Kollegenhilfe unsere Mittel an Apotheken schicken zu dürfen, benötigen wir nach Aussage der Behörden eine Herstellungserlaubnis, die wir aber nicht besitzen.

Rechtliche Vorgaben wie eine Transportversicherung, eine mögliche Zweitzustellung und die Möglichkeit der Sendungsverfolgung bewirken allerdings, dass alle Sendungen als Päckchen verschickt werden müssen und nicht in einen Briefumschlag im Briefkasten zugestellt werden können.

Die Kosten für Porto und Verpackung belaufen sich somit auf € 4,20. Die Zustellung erfolgt über die Deutsche Post. Allerdings muss der Empfang des Paketes vom Empfänger gegengezeichnet werden.

Bestellen kann man per Telefon, aber auch per Fax, Email oder Post. Nach Bearbeitung der Bestellung erfolgt die Zustellung mit beiliegender Rechnung, Bezahlung erfolgt per Überweisung.

Lieferungen ins EU-Ausland führen wir ebenfalls durch.
Nach Eingang des Gesamtrechnungsbetrages auf unser Konto versenden wir die Bestellung unverzüglich per Post.